SEO für KMU (2021)

Nino Knetemann Veröffentlicht am 06.12.2020

Grundlagen

Einführung in SEO für KMU

Mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) verfolgt man das Ziel, auf Suchmaschinen wie Google oder Bing gefunden zu werden und so einen Besucherfluss aufzubauen, welcher dem Unternehmen mehr Umsatz generiert.

Auch wenn alle ein ähnliches Ziel verfolgen, so gibt es für jede Branche und jedes Unternehmen ein anderes Vorgehen. Ein Treuhänder muss seine Seite anders aufbauen als ein Elektriker. Beide nutzen die gleichen Werkzeuge, setzen diese aber anders ein. Vor allem KMU unterscheiden sich im Vorgehen stark von Start-ups oder grossen Unternehmen.

Start-ups, KMU und grosse Unternehmen

Unternehmen gibt es in drei Hauptformen: Start-up, KMU und Grossunternehmen. Für jede dieser Formen sind die Strukturen, Arbeitsgewohnheiten und eben auch das Marketing anders. SEO muss mit Ihrem Unternehmen wachsen und sich verändern damit Sie diese Onlinemarketing-Werkzeug optimal nutzen können.

Ein Start-up beginnt mit einer Handvoll Seiten, während ein grosses Unternehmen mehrere Tausende Seiten (manchmal sogar Millionen) unterhalten muss. Im Mittelfeld kümmert sich ein KMU um bis zu 20 Seiten und baut eventuell noch einen Blog auf. Der Fokus, wie auch der Aufwand ist in jeder Phase ein anderer.

In diesem Artikel gebe ich Ihnen das grundlegende Wissen mit, um mit SEO ihr KMU erfolgreicher zu machen. Egal ob Sie es selber machen wollen oder eine Agentur suchen, diese Grundlagen müssen Ihnen in der heutigen Zeit bekannt sein, um Kunden online zu erreichen.

Lohnt sich SEO für KMU?

Ja und nein. Es kommt tatsächlich auf die Branche und das Geschäft drauf an. Hier ein Beispiel.

Theoretischer Umsatz für Zahnärzte
Position CTR Umsatz/Monat
1 28.5% 15'390
2 15.7% 8'478
3 11.0% 5'940
4 8.0% 4'320
5 7.2% 3'888
6 5.1% 2'754
7 4.0% 2'160
8 3.2% 1'728
9 2.8% 1'512
10 2.5% 1'350

Berechnung

Die CTR-Daten (Klickrate) von der Analyse von Sistrix dient als Grundlage.

Laut Google wird durchschnittlich 5'400 Mal im Monat nach "zahnarzt zürich" gesucht. Die CTR-Daten (Klickrate) haben wir aus einer Analyse von Sistrix. Gehen wir jetzt noch von einer Abschlussrate von 2% und einem einmaligen Umsatz von CHF 500 pro Neukunde aus, kommen wir auf diese Tabellenwerte.

Die echten Umsatzzahlen sind natürlich noch höher, weil die meisten Neukunden mehr als einmal zum Zahnarzt müssen. Aber die Berechnung ist ein gutes Beispiel, wie sich SEO auf den Umsatz auswirken kann.

CTR * Volumen/Mt. * Conversion * Umsatz

Jedes KMU kann von SEO profitieren

Jedes Unternehmen, über das man sich online informiert kann profitieren. Netflix hat eine Dokumentation über die Kulinarik in Thailand gemacht. Ein Thailändisches Restaurant hatte darum auf einmal mehr Reservationen, weil die Suche nach thailändischen Gerichten stark zugenommen haben. Diese Geschichte ist übrigens nicht erfunden.

Nur wer gutes SEO hat kann auch von solchen Situation profitieren. Da gibt es viele kleine Geschichten, wie ein KMU dank SEO profitiert hat. Lesen Sie weiter um herauszufinden, wie Sie SEO nutzen können.

Vorteile

Mehr Umsatz ist natürlich das Ziel für jedes Unternehmen. Suchmaschinenoptimierung bringt Ihnen aber nicht nur mehr Umsatz, sondern noch ganz viel andere Vorteile.

  • Stärkung Ihrer Marke
  • Vereinfachte Mitarbeitersuche
  • Inbound-Marketing (Die Kunden kommen zu Ihnen)
  • Verringerte Werbekosten
  • Nachhaltige Neukundengewinnung
  • Kunden schenken Ihnen mehr Vertrauen

Es gibt wirklich viele Gründe, warum ein KMU SEO in die Marketingstrategie aufnehmen soll, aber einer der wichtigsten Gründe ist der Zeitpunkt. Jetzt, wo noch nicht so viele kleine und mittlere Unternehmen in SEO investieren, ist es am einfachsten, Erfolge zu erzielen.

Suchmaschinen haben nur begrenzte Anzahl Plätze auf der ersten Seite (~10 Plätze) und je früher Sie einen Platz ergattern, desto besser für die Zukunft Ihres Unternehmens. SEO lässt sich auch sehr gut mit anderen Aktionen verbinden. Wenn Sie schnelle Ergebnisse wollen, dann schauen Sie sich unser Angebot zum Thema Onlinewerbung an.

Alleine oder mit einer Agentur?

Jetzt wissen Sie, was SEO für KMU bedeutet und was für Vorteile es Ihrem Unternehmen bringen kann. Sie merken eventuell auch, dass SEO eine aufwendige Aufgabe ist und fragen sich, ob Sie das selber machen oder externe Hilfe hinzuziehen sollen. Ich versuche Ihnen eine neutrale Antwort auf diese Frage zu geben.

Das sind Ihre Optionen

Sie können prinzipiell zwischen drei Optionen wählen: Intern eine neue Stelle schaffen (intern), die Arbeiten an eine Agentur oder einen Berater auslagern (extern) oder eine Mischform von diesen (Mix).

Intern: Sie haben das komplette Know-how bei Ihnen im Unternehmen, müssen aber eine neue Stelle schaffen, welche sich um SEO kümmert. Wenn die gleiche Person sich um alle Onlinemarketing-Massnahmen kümmern kann, dann ist dies eine sehr gute Option. Weil Onlinemarketing aber breit und vielfältig ist, kann sich diese eine Person nicht um alles kümmern und wird darum bald weitere Hilfe benötigen. Das generiert sehr schnell hohe Kosten, was für ein kleineres Unternehmen nicht zu stemmen ist.

Extern: Experten erzielen in der Regel schnellere Resultate, weil sie viel mehr Erfahrung mitbringen. Sie kommen also schneller und mit weniger Kosten ans Ziel. Leider gibt es viele Agenturen, dessen Mitarbeiter nicht genug Erfahrung haben. Externe Berater sind dagegen kompetent und arbeiten mit externen Teams zusammen, um die generellen Kosten tief zu halten, während sie die Strategie ausarbeiten, planen und die Qualitätskontrolle durchführen.

Mix: Ein Mix kombiniert die Positiven beider Optionen. Sie haben eine Person, welche intern für Onlinemarketing verantwortlich ist und ziehen eine externe Agentur oder Berater hinzu. So behalten Sie das Know-how im Unternehmen und können die Arbeiten extern auslagern, während die Kosten trotzdem tief bleiben.

So entscheiden Sie sich

Das beste Preis/Leistungsverhältnis erzielen Sie mit der externen Lösung. Der Mix ermöglicht Ihrem Unternehmen aber die besten Langzeitergebnisse, um Ihr Unternehmen wachsen zu lassen. Je grösser das Unternehmen wird, desto mehr verlagert sich SEO intern mit punktueller Unterstützung von Experten.

Sie sind am Anfang und haben intern keine Kompetenz? Starten Sie mit einem externen Berater oder einer kleineren Agentur mit wenig Overhead. Ein guter Berater hilft Ihnen auch bei der Auswahl von interner Unterstützung in der Zukunft.

Sie haben eine verantwortliche Person für Onlinemarketing? Unterstützen Sie diese Person mit externer Hilfe für die besten Ergebnisse.

Sie haben bereits ein ganzes Team? Was machen Sie denn hier? Spass bei Seite, wenn Sie bereits ein Team haben, können Sie einen Berater oder eine Agentur hinzuziehen, um frische Ideen zu bringen und komplexe Aufgaben umzusetzen.

Wenn Sie mehr über die Vorteile einer Agentur erfahren möchten, können Sie hier über Vorteile und Vorurteile einer Agentur mehr erfahren.

Was kostet SEO eigentlich?

Unterscheiden wir zwischen einem Angestellten und einem externen Experten (Agentur / Berater).

Angestellter: Wenn Sie eine neue Stelle schaffen und jemanden nur für SEO anstellen, dann müssen Sie mit einem durchschnittlichen Jahreslohn von CHF 100'538.46 rechnen. Ein KMU braucht aber selten eine 100%-Stelle nur für SEO. Ein Onlinemarketingexperte kostet ungefähr gleich viel, gibt Ihnen aber mehr Mehrwert in Kombination mit einem hinzugezogenen Experten.

Agentur/Berater: Der Aufwand für Agenturen und Berater ist für ein KMU zwischen CHF 500.- und 3'000.- pro Monat. Je nach Strategie, Aufwand und Grösse natürlich.

Google My Business

Was ist Google My Business

Mit einem Profil auf Google My Business (GMB) wird Ihr Unternehmen auf Google Maps angezeigt. Zusätzlich haben Sie die Chance im Map-Pack aufzutauchen, wenn jemand nach Ihren Produkten oder Leistungen sucht.

Damit Sie im Map-Pack und Google Maps zu finden sind, müssen Sie sich mit Ihrem GMB-Proil auseinandersetzen. Und zwar mehr als nur einmal.

Das Profil

Ein ausgefülltes Google My Business Profil erhöht die Chance einer Suchanfrage zugeordnet zu werden. Ein lückenloses Profil kann also die Relevanz erhöhen.

Füllen Sie Einzugsgebiet, Telefonnummer, Unternehmensbilder (Logo, Mitarbeiter, Räumlichkeiten etc.), Öffnungszeiten und alles andere aus, was auf Ihr Unternehmen zutrifft.

Jeder kann Änderungen vorschlagen, weshalb es wichtig ist, alles so bald wie möglich korrekt auszufüllen und aktuell zu halten.

NAP

Reden wir ein bisschen mehr über korrekte Daten. NAP ist die Abkürzung für Name, Adresse und Phone. Merken Sie sich NAP als Eselsbrücke, dass Sie diese drei Informationspunkte online stets und überall genau gleich halten.

Wenn Ihr Name z.B. «Pizzeria Sugo» ist, dann muss überall der Name «Pizzeria Sugo» in dieser Form zu finden sein. Der Name darf nicht «Pizzeria Sugo» auf Google My Business, «Pizzeria Italia Sugo» in einem Eintrag auf local.ch und «Pizzeria Sugo AG» auf Ihrer Webseite sein. Google versucht Verknüpfungen zu machen und je mehr Verknüpfungen mit Ihrem Unternehmen gemacht werden können, desto vertrauenswürdiger werden Sie eingestuft. Stimmen die Daten nicht 1:1 überein, kann es vorkommen, dass die Google Roboter die Verbindung nicht als solches registrieren und somit Ihr Unternehmen nicht so hoch einstufen, wie es möglich wäre.

Konsistente Pflege von NAP erhöht die Relevanz und die Bekanntheit Ihres Unternehmens, vernachlässigen Sie diesen Punkt darum nicht.

Reviews / Rezensionen

Reviews oder Rezensionen helfen Ihrem Ranking auf Google. Je mehr Reviews und positive Bewertungen Ihr Unternehmen auf Ihrem Google My Business erhält, desto besser wird das Ranking ausfallen.

Review-Management ist gut investierte Zeit. Motivieren Sie zufriedene Kunden dazu ein Review zu hinterlassen und versuchen Sie schlechte Reviews zu entschärfen. Wichtig: Google sagt ganz klar, dass Reviews natürlich entstehen sollen. Das bedeutet, Sie dürfen danach fragen und auch erinnern, aber nicht belohnen (gratis Produkt, Rabatt etc.).

Mehr Reviews erhalten Sie auf verschiedene Wege. Folgende Tipps haben unseren Kunden geholfen:

  • Persönlich ansprechen und danach fragen.
  • Auf der Webseite ein Link hinzufügen, damit wiederkehrende Kunden sehr einfach ein Review abgeben können.
  • Im Newsletter darauf hinweisen, dass Ihnen ein Review helfen würde.
  • QR-Code auf einer Visitenkarte mitschicken, wenn Sie Ihre Kunden über den Postweg kontaktieren.

Bonus Tipp: Antworten Sie auf jede Rezession, egal ob sie positiv oder negativ ist. Reagieren Sie auf Ihre Kunden und schaffen Sie so Vertrauen in Ihr Unternehmen.

Beiträge auf GMB

Mithilfe von Text, Bild und Video können Sie in Ihrem Profil, in der Google-Suche und auf der Google-Map mit potenziellen Kunden in Kontakt treten. Beiträge sind kategorisiert nach allgemeiner Information, Veranstaltungen, Angebote, Produkte und aktuelle Öffnungszeiten.

Die Beiträge sind kein bestätigter Rankingfaktor, hilft aber interessierte Kunden von Ihrem Unternehmen zu überzeugen. Diese direkte Kommunikation hilft über Neuigkeiten zu informieren, auf Rabatte, Aktionen und Veranstaltungen hinweisen und per Video oder Foto mit Ihren Kunden zu interagieren.

Wenn Sie kein Start- und Enddatum angeben, werden Ihre Beiträge nach 7 Tagen wieder gelöscht. Generell gut, weil die Beiträge generell aktuell sein sollen und Google aktuelle Information hoch wertet. Gut geplante und überzeugende Beiträge kann Ihrem Unternehmen einen Boost geben.

Die Webseite

Brauche ich eine Webseite?

Kurze Antwort: Nein. Aber Sie wollen eine.

Lange Antwort: Im Grunde können Sie nur mit einem Google My Business Profil bereits Erfolge erzielen. Auf einer Webseite können Sie aber viel mehr Informationen angeben. Und weil Ihre Kunden gerne mehr über Sie erfahren möchten, wird eine Webseite die Abschlussrate um einiges erhöhen.

Eine Webseite gibt Ihnen auch viel mehr Möglichkeiten gefunden zu werden. Einfaches Beispiel: Ein Bodenleger kann mit GMB gefunden werden, wenn jemand nach "Bodenleger in Zürich" sucht. Aber nur mit einer Webseite kann er auch gefunden werden, wenn jemand nach "Loch im Parkett" sucht. Das gibt dem Bodenleger eine Vielzahl von zusätzlichen Möglichkeiten, neue Kunden zu finden.

Zusätzlich hilft eine gut gemachte Webseite, die auf Google hoch angezeigt wird, ihr GMB Profil prominenter anzuzeigen.

Responsive / Mobile-Freundlich

Ok, das ist sicherlich nichts Neues. Es müsste inzwischen allen klar sein, dass die meisten über ihr Smartphone das Internet durchsuchen. Was Sie aber eventuell noch nicht wissen: Google interessiert sich nur noch für die mobile Version Ihrer Webseite.

Mit anderen Worten: Alles was auf der Desktop-Version, nicht aber auf der mobilen Version Ihrer Webseite zu finden ist, ignoriert Google komplett. Das schöne und hilfreiche Bild, auf das Sie so stolz sind, auf der mobilen Version aber kein Platz hatte, wird auf Google nicht gefunden.

Wenn Sie zu den Unternehmen gehören, dessen Webseitenbesucher überwiegend einen Computer nutzen (B2B ist so ein Fall), dann müssen Sie sich gut überlegen, wie Ihre Webseite auf den verschiedenen Geräten aussehen soll.

Schliesslich wollen Sie, dass Google Sie aufnimmt und Sie gut gefunden werden. Auf der anderen Seite möchten Sie aber Ihren Besuchern auch die beste Erfahrung auf der Webseite bieten.

URL, Titel und Header

Die URL, der Titel und die Übertitel müssen auf jeder Seite optimiert sein. Google und Co. nutzen diese als Signale, um herauszufinden, um was es auf Ihrer Seite eigentlich geht. Wenn Sie also im Titel "Wilkommen bei uns" schreiben, dann ist das sicherlich eine nette Geste, aber die Suchmaschinen können damit nicht viel anfangen.

Die URL und wie Sie diese für SEO optimieren

Mit einer URL ist so etwas gemeint: https://knetemann.ch/seo-beratung. Tauchen wir schnell in die Grundlagen ein:

  • https ist das Protokoll (Es gibt auch noch http)
  • knetemann.ch ist die Domäne
  • /seo-beratung ist die aufgerufene Seite (der Pfad dazu)

Wann ist eine URL für SEO optimiert? Grundregel Nummer eins: Wenn Sie eine URL lesen, verstehen Sie dann, was Sie bei einem Klick darauf erwartet? Falls ja, ist die URL für SEO optimiert. Sie muss also einfach verständlich und kurz sein. Keine Spezialzeichen und keine Begriffe, die niemand versteht.

Grundregel Nummer zwei: Der Pfad soll das Hauptkeyword dieser Seite beinhalten. Wenn Sie einen Beitrag über den Anbau von Tomaten schreiben, dann müssen die Worte "anbau" und "tomaten" auch im Pfad vorkommen. Falls das nicht der Fall ist, geben Sie den Suchmaschinen eventuell zu wenig genaue Angaben und werden als Resultat nicht gefunden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sicherstellung, ob die Kommunikation zwischen Besucher und Webseite gesichert ist (mehr dazu weiter unten). Nur Webseiten mit https als Protokoll bieten eine sichere Kommunikation.

Befolgen Sie diese Regeln und Sie werden Verbesserungen sehen.

Titel

Mit Titel meine ich den Text, auf welchen Sie in den Suchergebnissen klicken.

Der Titel muss mindestens ihr Haupt-Keyword enthalten. Als lokales Unternehmen sollte ebenfalls der Stadt-Name zu finden sein. Der Titel der Startseite eines Schuhladens mit dem Namen "Sohlenstolz" könnte zum Beispiel den Titel "Schuhe in Zürich: Sohlenstolz hat die schönsten Schuhe" haben.

Eventuell haben Sie schon gehört, dass der Titel nicht länger als 60 Zeichen sein darf. Wenn der Titel länger als etwa 60 Zeichen lang ist, dann kürzt Google diesen am Ende mit "..." ab.

Was viele aber nicht wissen, Google kürzt den Titel auch vorher ab, wenn Sie ihn aufteilen. Mit aufteilen meine ich das:

Schuhe Zürich | Sohlenstolz: die besten Schuhe | Jetzt 50% Rabatt (65 Charakter)

Auf Google wird dieser Titel so angezeigt:

Schuhe Zürich | Sohlenstolz: die besten Schuhe ... (50 Charakter).

In diesem Beispiel verlieren wir also 15 Zeichen statt nur 5, weil der letzte Teil nach dem "|" abgeschnitten wird. Der Suchende weiss also nicht mal, dass es 50% Rabatt gibt. Das wirkt sich schlecht auf die Klickrate aus.

Machen Sie sich darum ein paar Gedanken zum Titel, damit das auch von Anfang an klappt.

Übertitel

Mit Übertitel meine ich die Titel im Fliesstext, welche Sie auf jeder Webseite sehen und lesen. Dabei ist die Hierarchie dieser Titel sehr wichtig. Wir unterscheiden zwischen H1, H2, H3 und H4. Diese Titel können noch viel weiter gehen, aber mehr als H4 benötigen Sie in der Regel nicht.

Diese Titel dienen zur Strukturierung des Inhalts auf einer Seite. Jeder dieser Titel muss darum eine klar identifizierbare Formatierung haben.

Wichtig: Der H1-Titel muss der prominenteste sein, sollte nur einmal benutzt werden und das Hauptkeyword beinhalten.

Standort-Seiten

Dieser Punkt hat mehr mit Content Marketing zu tun, er ist aber so wichtig, dass ich ihn hier separat erwähnen will. Für jeden Standort braucht es eine separate Seite.

Jede dieser Standortseiten sollten im Idealfall auch einzigartigen Inhalt haben. Am besten Inhalt, welcher die lokale Umgebung erwähnt, wie z.B. Sponsoring von lokalem Klub, Erwähnung in lokaler Zeitung, Aktivitäten in der Umgebung usw.

Diese Standortseiten werden dann mit jedem einzelnen GMB-Profil verbunden. Somit profitiert die Webseite und ihr My Business Profil.

Leistungen und Produkte

Jede Dienstleistung und jedes Produkt braucht eine eigene Seite auf Ihrer Webseite. Diese Seiten überzeugen potenzielle Kunden von einem Kauf und brauchen darum ungeteilte Aufmerksamkeit.

FAQ

Eine dedizierte Seite für oft gestellte Fragen (FAQ) macht nicht nur für SEO Sinn, sondern hilft auch, Vertrauen zu stiften bei Besuchern Ihrer Webseite. Zusätzlich kann es Ihnen Zeit abnehmen, indem Sie die Fragen nicht immer über E-Mail oder Telefon beantworten müssen.

Ich empfehle sogar, einen FAQ-Bereich auf jeder Seite hinzuzufügen, falls es sinnvoll ist und spezifisch auf diese Seite passt. Die allgemeinen FAQs können Sie dann auf einer separaten Seite sammeln.

SSL

Weiter oben haben wir die URL, das Protokoll und die Sicherung der Kommunikation besprochen. Ein SSL-Zertifikat verschlüsselt die Kommunikation zwischen Besucher und Webseite, was die Benutzung Ihrer Webseite sicherer macht. Suchmaschinen wollen ihren Kunden immer die besten Antworten liefern und die beste Erfahrung bieten. Dazu gehört auch die Sicherheit. Stellen Sie darum sicher, dass Sie ein solches SSL-Zertifikat installiert haben. Sie können das kontrollieren, indem Sie ein https:// vor Ihrer Domäne schreiben: https://knetemann.ch.

Aufgepasst: Wenn Sie sich nicht sicher sind, was ein SSL-Zertifikat genau macht und keine Vertrauensperson kennen, die Ihnen dabei hilft, dann holen Sie sich das Zertifikat von Ihrem Hoster.

Ladezeiten

Sie wollen, dass Ihre Webseite schnell geladen wird. Punkt. Nicht nur wegen SEO, sondern auch wegen Ihren Kunden. Je länger die Ladezeit dauert, desto höher ist die Absprungrate dieser Kunden. Je höher die Absprungrate ist, desto kleiner ist die Abschlussrate. Je kleiner die Abschlussrate, desto kleiner der Umsatz.

Mehr über Ladezeiten von Webseiten

Fazit

Jetzt wissen Sie, wie der SEO-Hase läuft und wie Sie dieses Wissen nutzen. Mit SEO können Sie Ihrem Unternehmen einen Boost geben. Setzen Sie aber nicht alles auf ein Pferd, sondern versuchen Sie verschiedenste Strategien aufzubauen, wie Sie mit Ihrem Unternehmen an neue Kunden kommen.

Wir helfen seit 2013 unseren Kunden zu wachsen. Wollen Sie ebenfalls mehr Besucher in Kunden umwandeln?

SEO Beratung